Kurz vor dem Höhepunkt des diesjährigen Kölner Karnevals tritt das Karnevals-Urgestein Friedhelm W. Schutte als Sprecher der kürzlich einberufenen „Planungskonferenz 20-15“ vor die Presse und gibt die statistischen Auswertungen aus 2012 und 2013 bekannt.

Die 12-köpfige Konferenz hat die letzten zwei Jahre verschiedene Stimmungsfaktoren zum Kölner Karneval ausgewertet und kam zu dem Schluss, dass der sog. „Jeckenpegel“ in Köln dramatisch abgenommen hat. Die Feierlaune sei nicht mehr so hingebungsvoll, wie das eigentlich aus den letzten 10 Jahren bekannt ist.

Jedoch äußerte sich Schutte noch viel gravierender zu den Ergebnissen:

Viel schlimmer ist es, dass eine parallel durchgeführte Auswertung in Düsseldorf ergeben hat, dass die Düsseldorfer Karnevalisten deutlich lustiger sind, als die Kölner. Wir müssen für das kommende Jahr 2015 eine klare Konsequenz ziehen und wollen das mit einem einmaligen Feldversuch testen.

Clown mit Luftschlangen behangen in KölnDieser Feldversuch soll so durchgeführt werden, dass sämtliche Aktivitäten zum Karneval 2015, die normalerweise in Köln stattfinden, nach Düsseldorf verlegt werden. So wird die Kultstätte in Köln – der Heumarkt – im kommenden Jahr nicht genutzt – stattdessen sollen diese Feierlichkeiten an die Rheinpromenade der Düsseldorfer Altstadt verlegt werden, die extra dafür in diesem Jahr um 650 Meter verlängert wird. Die Karnevalsumzüge sollen von beiden Städten veranstaltet, aber in einem großen Gesamtumzug verschmelzen.

Die Konferenz 20-15 hatte errechnet, dass durch die erhöhte Lustigkeit der Düsseldorfer auch der Kölner Karneval wieder einen Schub nach vorne bekommt. Das soll sich nicht nur umsatzbedingt auswirken, sondern gleichzeitig auch auf die Geselligkeit der Kölner Karnevalisten. Die Kölner Karnevalsvereine sollen prozentual an den Gastronomieumsätzen der Düsseldorfer Gastrobetriebe beteiligt werden. Der Verteilerschlüssel dazu soll in den kommenden Wochen festgelegt werden.

Schutte fordert weiter, dass die Stadt Köln sämtlichen Partylokalen in Köln zur Karnevalszeit untersagt, entsprechende Mottopartys zu veranstalten. Ja, sogar die Werbung mit dem Wort „Karneval“ soll für Kölner Veranstaltungen in 2015 nicht erlaubt sein.

Sollte sich der Kölner Karneval in Düsseldorf als voller Erfolg herausstellen, bleibt zunächst offen, ob auch in den darauffolgenden Jahren die Landeshauptstadt für die Feierlichkeiten genutzt werde.

Foto: © Guido Grochowski – Fotolia.com