Das Unternehmen hat eine aus Südkorea stammende neue Schutzlegierung auf die Trophäen aufgetragen, die eigentlich das wertvolle Stück gegen Alkohol- und Witterungseinflüsse schützen soll. Was die Verantwortlichen nicht wussten ist, dass offensichtlich ein Inhaltsstoff der Politur das Metall der Pokale weich und empfindlich macht. Täglich werden neue Fälle dieser Metallvergummierung bekannt. Die Ursache ist bislang nicht abschliessend erforscht. Insbesondere, da die Wirkungen völlig unterschiedlich ausfallen. Mal werden Pokale zu Gummi, andere Male verbeulen Sie oder zerbrechen auf wundersame Weise.

Die Vorsitzenden der Deutschen Eishockeyliga sind besorgt und befürchten, dass der zurzeit ausgespielte DEL-Pokal ein gleiches Schicksal erleiden wird. In der Kürze der Zeit ließe sich kein Ersatzpokal anfertigen, sodass man nun darauf hoffen muss, dass die Trophäe nach Ende der Saison in einem Stück an die Meister-Mannschaft übergeben werden kann.

ServusTV zeigt diesen Videoclip im Rahmen der Live-Berichterstattung über die DEL-Playoffs.