klage_gegen_nachbarn_2Bisher war das Nachbarschaftsverhältnis zwischen dem 52-jähirgen Dinslakener Michael S. und seinem langjährigen Nachbarn Peter E. (46) tadellos. Man ist sogar gemeinsam in einem Kegelclub und verbringt regelmäßige Grillabende. Doch nun wurde das friedliche Verhältnis der beiden schwer gestört, denn der Baum des Nachbarn rankt dem Frührentner Michael S. zu stark auf das eigene Grundstück. Während sich der Nachbar weigert, das Geäst zu stutzen, brach die Freundschaft auseinander und nun muss der Fall vor Gericht ausgehandelt werden.

Wie das Foto zeigt, schlängelt sich ein Blatt des Nachbarbaumes durch das Holztor und stört damit offenbar den Seelenfrieden des 52-jährigen. Peter E., der im Hauptberuf Hobbygärtner ist, weigert sich bislang, das Blatt zu entfernen oder den Ast zu stutzen. Da das zuständige Amtsgericht bereits gegen S. entschieden hat, zieht dieser nun vor das Landericht Duisburg. Die Richter müssen nun entscheiden, ob das Blatt entfernt werden muss oder nicht.

Michael S. zu Neue-Weltpresse:

Die Freundschaft ist auf das Tiefste erschüttert. Ich verstehe nicht, wie Peter so ignorant ist. Dieses Blatt muss weg und nötigenfalls muss ich das über den Prozess erwirken. Ich habe garkeine andere Wahl.

Der Prozess ist zunächst auf 5 Tage angesetzt, da weitere Zeugen gehört werden müssen. Wir werden über den Fall weiter berichten.