Um nicht erkannt zu werden, ließ sich der Künstler Sweeza sein Gesicht verpixeln. Was man bisher nur aus Zeitungen und Online-Fotos kannte, machte sich der Nerd jetzt zu Nutze. Sein Antlitz wirkt auf uns sehr gewöhnungsbedürftig, denn Sweezas Gesicht ist total verpixelt – quasi digital. Er lebt in einer Welt aus neumodernen QR-Codes. Diese schwarz-weißen Pixelbilder, die man mit dem Smartphone abscannen kann, zeigen eine komplett andere Welt, als man sich das zunächst denken würde. Gleichzeitig ist es eine Art Zeitmaschine, mit der jeder in die Vergangenheit reisen kann. Um bei seinen Aktivitäten auf der Straße nicht mehr erkannt werden zu können, wagte Sweeza diesen schweren Schritt in die Verpixelung.

Wissenschaftler und führende Hirnforscher vermuten, dass er seine Welt nur in diesen digitalen Codes sieht und seine Kunstwerke deshalb so grandiose Erfolge (und Effekte) bei uns auslösen. Seine QR-Code-Welt kann nicht nur alte Technik wiederbeleben – wie z. B. einen Kassettenrekorder – sondern auch längst nicht mehr vorhandene Grafitti-Bilder auf öffentlichen Wänden wieder zum Vorschein bringen.

Die Menschen sind erschrocken, verblüfft und überrascht zugleich – vermuten eine seltene Inselbegabung. Sweeza selbst sieht sich allerdings als Künstler. Im folgenden Video erklärt er sich…

[unruly_video id=“209410560″]

Schon fast zwanghaft klebt Sweeza seine Codes an Wände und Mauern und bietet dem Betrachter dabei einen kleinen Einblick in seine Welt. Bei näherem Hinsehen – bzw. beim Einscannen – wird man allerdings in eine noch tiefere und vergangene Welt entführt und verzaubert. Geht nicht? Doch, probier es doch einfach mal aus. Halt die Augen offen nach den QR-Codes und dann teste es.

Ob sich das Geheimnis um seine QR-Code-Welt schon bald auflöst und wir erfahren, ob es eine Möglichkeit gibt, die Verpixelung rückgängig zu machen, bleibt abzuwarten.

Weitere Links zum Thema:
Landing Page
Telekom Erleben Facebook
Telekom Erleben auf Twitter
Telekom Erleben auf Instagram