Aufmerksame Windsurfer haben im Genfer See hinter den heißgeliebten 10-Meter-Wellen eine Eisscholle entdeckt, auf der ein blau-schwarz-gestreifter Hund (siehe Bild) gestrandet war. Wie der Rüde dorthin gekommen ist, kann sich noch niemand wirklich erklären. Möglicherweise ist er im Anfall eines Fluchtversuchs von einem schweizer Piratenschiff gesprungen und konnte sich sicher auf einer Eisscholle retten.

Unklar ist bisher auch noch, wem das Tier gehört. Er ist nicht gechipt, hat auch keinen schriftlichen Hinweis seines Halters dabei und schweigt auch selbst zu seiner Herkunft. Ungewöhnlich ist auch, dass dem Tier offensichtlich die Rute entfernt worden ist. Das Tierheim in Genf hat die Betreuung übernommen. Der rechtmässige Besitzer wird aufgerufen, sich dort zu melden und den Hund wieder abzuholen.