Nach dem Eklat am gestrigen Abend im deutschen Vorentscheid in Hannover, bei dem sich Andreas Kümmert als Sieger von der Reise ins Finale selbst zurückzog hat das Veranstalterkomiteé in Wien jetzt auch offiziell die Veranstaltung abgesagt.

Ein Sprecher der Organisation zu Neue Weltpresse:

Wenn der erstplatzierte Deutsche nicht will, dann würde das Endergebnis im Finale verfälscht. Wir sind nur ein kleines unwichtiges Land. Demnach geben wir den Austragungsort des ESC-Finale 2015 an den zweitplatzierten aus dem letzten Jahr ab: Holland! Es tut uns sehr leid, aber das müssen wir so tun.

Die Holländer nahmen indes die Nachricht mit Freude auf. Endlich stehen die Niederländer auch mal in einem europaweiten Finale. Die Vorbereitungen wurden bereits aufgenommen. Der offizielle Veranstaltungsort soll noch in dieser Woche bekanntgegeben werden. Die bereits verkauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Österreich prüft aber, ob man Andreas Kümmert möglicherweise für Regressforderungen in Anspruch nehmen kann.

Und wenn garnichts mehr geht, haben wir hier ein Video gegen die Schmerzen
[unruly_video id=“295646584″]